Yoga, Baby!

Ich weiss, dass es Yoga schon ca. 700 Jahre v. Chr. gab und der Trend schon lange bei uns ist. Und trotzdem hat es  mich erst jetzt so richtig erwischt. So mit allem. Trendy Yogamatte, Equipment, Reinigungsspray, Lektüren etc. Und weil ich sowas von in Love bin, teile ich mit dir meine Reise und meine Routinen. 

Das aller erste Mal Yoga praktiziert habe ich 2003 in den USA in einem Fitnessstudio. Das war ganz nett, aber ich hatte kein Aha-Erlebnis. Gut, muss man auch nicht haben. Die Jahre danach habe ich es hin und wieder einmal praktiziert, war aber meinst ein frustrierendes Erlebnis. Ich muss dazu sagen, dass ich mega ungeduldig bin und das natürlich beim Yoga nicht hilfreich ist. In den letzten drei Jahren, seit meine spirituelle Reise angefangen hat, übe ich Yoga schon weitaus mehr. Von Kundalini Yoga, Yin Yoga, Hatha Yoga und einfache Basic Asanas. Zuhause mit DVD`s, Online Kursen und in Gruppen habe ich einiges ausprobiert. Es dauert auch tatsächlich eine Weile bis man merkt, was gut tut und was einem liegt. Ich bin immer noch total begeistert von Kundalini Yoga und praktiziere das oft. Dennoch kombiniere ich meine Praxis mit verschiedenen Stilen. Ich möchte in den nächsten Monaten noch eine Yoga Ausbildung anfangen und da hilft eine regelmässige und tiefe Praxis natürlich auch.

Meine Yoga Routine

  • Nicht ohne meine mega schöne Yoga Matte von YogaDesignLab. Auf meiner Suche nach einer neuen Yogamatte für das Schlafzimmer bin ich fast verzweifelt. Ich habe einfach keine schöne Matte gefunden. Und warum darf eine Yogamatte nicht total schick und stylisch sein?
  • Zur Reinigung nutze ich den Lavendel Spray von mind over lather.
  • Um mein Wissen und meine Asanas täglich zu verbessern, habe ich die Yoga Box von Anna Trökes bestellt und nutze diese jeden Tag. Ich stelle mir selber meine Routinen zusammen oder nehme den Sonnengruss raus um meinen Tag zu starten.
  • Dazu spiele ich meine Mantra Musik auf der UE BOOM um richtig im Flow zu sein.
  • Da ich oft mit meinen Händen rutsche habe ich mir extra Gaiam Yoga Handschuhe bestellt, die Wunder bewirken!
  • Und um meine Asanas zu verbessern und über mein Limit zu gehen, nutze ich manchmal den Yoga Gurt.
  • Für die Meditation benutze ich je nach Stimmung und Tageszeit eine meiner verschiedenen ätherischen Öle.
  • Und meine wunderschöne selbstgemachte Mala darf auch nicht fehlen. Diese habe ich selbst in einem Workshop gemacht und sie ist nicht nur zum Meditieren, sondern ist ein toller Eyecatcher zu jedem Outfit!

Was ich vom Yoga bislang gelernt habe

  • Habe Geduld. nur mit einer regelmässigen Praxis, stellen sich Erfolge ein.
  • Ich muss niemandem was beweisen. So gerne ich die Krähe jetzt schon beherrschen würde, ich kann sie noch nicht so gut.
  • Yoga heisst nicht nur Asanas. Es bedeutet auch einen Lifestyle nach der Yoga Praxis zu leben.
  • Es ist völlig egal welche Figur man hat. Yoga geht immer.
  • Ja, Yoga darf stylisch und modern sein.
  • Ich muss nicht immer 1,5 Stunden auf der Yoga Matte verbringen, manchmal sind auch 10 Minuten sehr wertvoll.
  • Hab Spass….enjoy your yoga practice!!
  • Mix it up….du musst nicht zwingend nur eine Richtig im Yoga praktizieren. Probier dich aus.

Inspirierende Yoga Blogs

 


Und wie sieht deine Yoga Routine aus? Teile deine Geschichte mit uns!

Namasté

Mirjam

Comments

  1. Susanne W.

    Liebe Mirjam
    Ich lebe und erlebe Yoga in seiner ganzen Fülle, als Lebensphilosophie für meine Wahrnehmung und Achtsamkeit, für mein Handeln, für meine Inspiration und für einen entsprechenden Umgang mit meinem Herzen, meiner Seele und meinen Körper.
    Auch wenn ich mal einen Tag ohne Asanas hinter mich lasse, so bin ich dennoch immer bestrebt, die Yogaphilosophie zu leben. Zwei sehr schöne und inspirierende Bücher kann ich empfehlen: „Yoga Unlimited“
    sowie „Damit Yoga wirkt“.
    Hatha Yoga begeistert mich genauso wie Yin- oder Vinyasa Yoga und eine Meditationsübung geht auch immer. Wenn dann auch noch das Wetter eine Yoga Einheit draussen zulässt, bin ich einfach glücklich.

    In diesem Sinne:
    „Das Göttliche in mir grüsst das Göttliche in Dir“

    Susanne

  2. Liebe Susanne
    Danke für deine Worte und deine Tipps. Du weisst, dass du meine Yoga Inspiration bist und ich es so schön finde, dich in deiner Yogaphilosophie zu beobachten und an dir und mit dir zu wachsen.
    Ganz viele Liebe
    Mirjam

Add A Comment